PerformanceProcess
60 Jahre Performancekunst in der Schweiz

20. September 2017 – 28. Januar 2018

Vernissage

am 19. September 2017 ab 18.30 Uhr
Live-Performances
Massimo Furlan, Blue Tired Heroes
Ioannis Mandafounis und Aoife McAtamney, One One One
19.15 Uhr Katja Schenker, Forteresse
19.30-20.30 Gianni Motti, Real Time

Massimo Furlan; Blue Tired Heroes, 2016  Performance © 2017 Massimo Furlan; Foto: Pierre Nydegger

Massimo Furlan; Blue Tired Heroes, 2016 Performance © 2017 Massimo Furlan; Foto: Pierre Nydegger

Performance-Kalender

Heinrich Lüber, Volute, 2015-2017  Installation und Performance © 2017 Simon Letellier / CCS

Heinrich Lüber, Volute, 2015-2017 Installation und Performance © 2017 Simon Letellier / CCS

Heinrich Lüber
Volute

19. September 2017–28. Januar 2017
Uhrzeit: wird vom Künstler regelmässig aktiviert und aufgeführt.


 

 

San Keller
Perform an Institution for 24 Hours
13.10.–14.10.2017 
23-23 Uhr (24 Stunden)


23 -11 Uhr
Schlafen Sie mit San Keller vor den Türen der Kunst, 1999
11 -13 Uhr
San Keller trägt Sie hoch zur Kunst, 2002
13 -14 Uhr
Nothing is Perfect, 2005
14 -16 Uhr
Digestiv (Walk), 2009
16 -18 Uhr
Nach der Kunst, 2014
18 -23 Uhr
Open end, 2017

 

Christoph Rütimann 
Cactus Crackling    
15.10.2017   

15–18 Uhr      
           

Gregory Stauffer
Dreams for the Dreamless 
15.10.2017  

15–18 Uhr 
 

Neopost Foofwa (Jonathan O'Hear & Timothy O'Hear & Martin Rautenstrauch, in Kollaboration mit Foofwa d'Imobilité)
DAI (Dancing Artificial Intelligence), 2017​​​​​​​

Première    
15.10.2017   

15–18 Uhr

François Gremaud, 2b company,  Conférence de choses, 2014  Performance 2b company © 2017 Simon Letellier / CCS

François Gremaud, 2b company, Conférence de choses, 2014 Performance 2b company © 2017 Simon Letellier / CCS

François Gremaud & Pierre Misfud
Conférence de choses
13.–18.11.2017
(französisch)

 

Anne Rochat & Laurent Bruttin
Mit einer neuen Performance
18.11.2017 

12–18 Uhr

 

Roman Signer, Vers la flamme – Ein Konzert mit Störung, 2014  Videostill Roman und Aleksandra Signer, St. Gallen © 2017 Roman Signer

Roman Signer, Vers la flamme – Ein Konzert mit Störung, 2014 Videostill Roman und Aleksandra Signer, St. Gallen © 2017 Roman Signer

Roman Signer

Vorführung von Restenfilme mit 
Stefan Rusconi (Live-Piano)

18.11.2017 
16 Uhr

Roman Signer
Mit einer neuen Performance
18.11.2017 
17.30 Uhr

 

François Gremaud & Pierre Misfud
Conférence de choses
Retrospektive
19.11.2017
12–18 Uhr
(französisch)

Marius Schaffter & Jêrome Stünzi
Constructionisme
02.12.2017 

15 Uhr

 

Gisela Hochuli
In Touch with M.O.
02.12.2017 
15.45 Uhr

Yan Duyvendak, My Name is Neo (For Fifteen Minutes), 2009   Performance TCI, Paris, 2009 © 2017 Nicolas Spühler

Yan Duyvendak, My Name is Neo (For Fifteen Minutes), 2009 Performance TCI, Paris, 2009 © 2017 Nicolas Spühler

Yan Duyvendak
Keep it Fun for Yourself
Self Service

My Name is Neo

02.12.2017 

16.30 Uhr

 

Martina-Sofie Wildberger
Speak Up!
02.12.2017

Uhrzeit: Wird hier bekanntgegeben.

San Keller, Nach der Kunst, 2014  Performance im Aargauer Kunsthaus, 2014 © 2017 San Keller / Foto: Roman Gaigg

San Keller, Nach der Kunst, 2014 Performance im Aargauer Kunsthaus, 2014 © 2017 San Keller / Foto: Roman Gaigg

Museumsnacht Basel
PerformanceProcess-Spezialprogramm
19.01.2018

Live Performances von San Keller, Heinrich Lüber & Martina-Sofie Wildberger

18–2 Uhr

John M Armleder & Christian Marclay,  Simultaneous Duo Version, 2014  Performance in der ECAL (École Cantonale d'Art de Lausanne) © 2017 ProLitteris, Zürich / Foto: Catherine Ceresole

John M Armleder & Christian Marclay, Simultaneous Duo Version, 2014 Performance in der ECAL (École Cantonale d'Art de Lausanne) © 2017 ProLitteris, Zürich / Foto: Catherine Ceresole

John M Armleder & Christian Marclay

Simultaneous Duo Versions

25.01.2018 

19 Uhr

Symposium im Museum Tinguely und Kunsthalle Basel

26.-27.01.2018

Das Museum Tinguely und die Kunsthalle Basel laden in Partnerschaft mit dem Centre culturel suisse Paris am 26. und 27. Januar 2018 zu einem zweitägigen Symposium in ihre Räumlichkeiten ein. Bei diesem Zusammenkommen
von internationalen Kunsthistoriker_innen, Kunstschaffenden, Kurator_innen und anderen Praktizierenden werden theoretische, historische und praktische Aspekte von Performancekunst und deren Erbe diskutiert. Im Rahmen des Symposiums werden die Fragen, die sich während des Kooperationsprojektes Performance-
Process stellen, auf verschiedene Themen ausgeweitet: die Rolle des Archives und der Dokumentation von Live- Ereignissen, die Verbindung zeitgenössischer Praktiken mit ihren historischen Ursprüngen, die Art und Weise, wie verschiedene institutionelle Kontexte (Museen, Theater, Festivals, der öffentliche Raum) verschiedene Beziehungen zu performativem Schaffen gefördert haben, der Bezug der Performancekunst zur Tradition des Tanzes oder des Theaters, zum Kunstobjekt und zur Installation – und zu guter Letzt wird auch die Frage nach einer spezifischen Schweizer Geschichte der Performancekunst diskutiert.
Das detaillierte Programm wird unter www.performanceprocessbasel.ch veröffentlicht.

Christian Marclay

Mit einer neuen Performance

26.01.2018 
19 Uhr

 

Massimo Furlan; Morges, 2002  Video Numero23Prod., Lausanne © 2017 Pierre Nydegger

Massimo Furlan; Morges, 2002 Video Numero23Prod., Lausanne © 2017 Pierre Nydegger

Weitere Infos: http://www.performanceprocessbasel.ch


Kaserne Basel: http://www.kaserne-basel.ch


Kunsthalle Basel: http://www.kunsthallebasel.ch


Paris 2015: http://www.paris2015.pprocess.ch
 


Unterstützt durch: Abteilung Kultur Basel-Stadt