Tinguelys Café Kyoto

30. November 2003 – 2. Mai 2004

Tinguelys Café Kyoto

Die Café Galerie Tinguely in Kyotos Hauptgeschäftsstrasse Karasuma-dori wurde am 15. April 1987 eröffnet. Tinguely hatte dort die gesamte Inneneinrichtung geschaffen.
>> Further reading

Jeannot an Franz
Briefe und Zeichnungen von Jean Tinguely an Franz Meyer

22. Oktober 2003 – 2. Mai 2004

Dr. Franz Meyer, ehemaliger Direktor der Berner Kunsthalle (1955–1961) und der Öffentlichen Kunstsammlung Basel (1962–1980) schenkte dem Museum Tinguely ein ausserordentliches Konvolut an Autografen, collagierten Briefzeichnungen und weiteren Memorabilien von Jean Tinguely. Diese grosszügige Schenkung ist vom 21. Oktober 2003 bis zum 2. Mai 2004 in einer Kabinett-Ausstellung zu sehen.
>> Further reading

LUGINBÜHL total

21. September 2003 – 14. März 2004

Die Ausstellung in Basel zeigt in einem Querschnitt das gesamte Schaffen des vielseitigen Künstlers. Neben Gross- Eisen-Plastiken wie dem jüngsten Atlas ZWILLING, zwei BOSS-Skulpturen oder dem ROSS- ALTAR sind auch seine monumentalen farbigen Holzskulpturen präsent. Die Modelle der Verbrennungen sind ebenso Teil der Ausstellung wie seine Tagebücher. Die Druckgraphik wie auch das zeichnerische Oeuvre begleiten die Präsentation der Skulpturen. Eine besondere Rolle spielt in der Ausstellung aber auch die Beziehung Luginbühls zu Jean Tinguely.

Es sind nebst einigen Modellen ihrer Kollaborationen auch die Tinguely-Filme Luginbühls, die Briefe Tinguelys an seinen Freund und Tinguely-Memorabilien zu sehen. Die tinguelytagebuchnotizen werden in einer erweiterten Fassung neu aufgelegt. Kurz, LUGINBÜHL total im Museum Jean Tinguely ist ein vom Künstler selbst eingerichtetes, angerichtetes Chaos.
>> Further reading

Iwan Puni

12. April – 28. September 2003

Das Museum Tinguely zeigt zweihundert Werke des russischen Künstlers Iwan Puni aus der Sammlung Herrman Berninger und internationalen Museumssammlungen. Eine Auswahl von ca. vierhundert Fotografien der Fondation Herzog dokumentiert die Zeit kurz nach der Oktoberrevolution und der darauf folgenden Jahre in St. Petersburg.
>> Further reading

Leonardo Bezzola
Bezzolas Tinguely: Fotografien 1960 – 1991

18. März – 3. August 2003

Leonardo Bezzola begleitete Jean Tinguely während über 30 Jahren mit der Kamera. Er war der fotografische Chronist, der die Werke und Ausstellungen, aber auch die Person und das künstlerische wie private Umfeld von Jean Tinguely dokumentierte. Neben dieser Tätigkeit entstanden – oft auf Reisen – Fotografien von Landschaften, Gebäuden, Autos und Menschen. Diesem "anderen" Leonardo Bezzola ist ein wichtiger Ausstellungsteil gewidmet.
>> Further reading