Sammlung Online

Bildverwendungen in der Sammlung

Für Bildverwendungen in Bezug auf unsere Sammlung gilt:
Das Museum Tinguely besitzt keine Urheberrechte an Werken von Jean Tinguely und weiteren Künstler:innen in der Sammlung. Die Abklärung und Abgeltung dieser Rechte ist Sache des Antragstellers oder der Antragsstellerin. Hierfür ist in der Schweiz die Verwertungsgesellschaft ProLitteris, Zürich (link Webseite www.prolitteris.ch) zuständig. Das Museum Tinguely haftet nicht für Ansprüche Dritter aus Verletzung von Urheber- und Persönlichkeitsrechten.


<< | >>

Jean Tinguely


Œuf d’Onocrotale No. 2

Relief Œuf d’Onocrotale
1958

Material/Technik: Schwarze Holztafel mit 6 verschieden geformten Metallelementen, alle weiss bemalt. Rückseite: Holzräder, Gummiriemen, Metallbefestigungen, Elektromotor
Masse (HxBxT): 60 x 66 x 25 cm
Inventarnummer: 11118
Werkverzeichnis: Bischofberger 1097
Creditline: Museum Tinguely, Basel, Schenkung Schweizerischer Bankverein

Die Serie der «Œuf d’Onocrotale» (Pelikanei) zeichnet sich dadurch aus, dass sie die Elemente zu einer Eiform zusammenstellen lassen. Dies allerdings ist eine rein theoretische Annahme, da sich die Elemente, die sich in verschiedenen Geschwindigkeiten drehen, mit nur ganz minimer Wahrscheinlichkeit je zu dieser Form gruppieren. So ist es nur die Vorstellung des Eis, die den Reliefs ihre Grundlage gibt.