Wir nutzen Cookies (von Drittanbietern) zu Funktions-, Analyse- und Werbezwecken. Hier können AGB und Cookie-Richtlinien eingesehen werden.

 

Symposium «Len Lye on motion composing» 23. und 24. Oktober 2019

>> Erfahren Sie mehr

 

 

 

Das Bistro «Chez Jeannot» ist bis Mitte Januar 2020 wegen Umbau geschlossen.

Während der Bauarbeiten heissen wir Sie an der «Roth Bar» von 10-18 Uhr willkommen und bieten Ihnen verschiedene Getränke und kleine Speisen an.

13. - 31. Oktober 2019

Len Lye Filmprogramm im Stadtkino Basel

Sonntag, 13. Oktober 2019, 13 Uhr
A Flip & Two Twisters

Mittwoch, 23. Oktober 2019, 18.30 Uhr
Donnerstag, 31. Oktober 2019, 21 Uhr
Len Lye’s Colour Box
Mit einer Einführung von Roger Horrocks, Auckland, NZ.

Donnerstag, 24.Oktober 2019, 18.30 Uhr
Len Lye on the Home Front
Mit einer Einführung von Paul Brobbel, New Plymouth, NZ.

Freitag, 25. Oktober 2019, 18.30 Uhr
Doodlin’: Impressions of Len Lye

Tickets: www.stadtkinobasel.ch

22. Oktober 2019, 18.30 Uhr

Vernissage Len Lye – motion composer

Freier Eintritt

23. Oktober 2019, 23.-24. Oktober 2019

Len Lye - Symposium on Motion Composing @ Eikones Forum and Seminar for Media Studies, Basel

Ein internationales Symposium beleuchtet das Schaffen von Len Lye, das Experimental-, Dokumentar- und Werbefilme ebenso wie kinetische Skulpturen und Bauten umfasst. Referent*innen aus Neuseeland, Kanada, Australien, Deutschland und der Schweiz diskutieren Lyes Einfluss auf die Avantgarden des 20. Jahrhunderts. In Zusammenarbeit mit dem Seminar für Medienwissenschaften der Universität Basel.

Die Konferenz ist öffentlich, Sprache Englisch, Eintritt frei.
Veranstaltungsort: Eikones Forum Basel und Seminar für Medienwissenschaften, Basel

 

25. Oktober 2019, 16 - 18 Uhr

Roche'n'Jazz

Vladyslav Sendecki & Atom String Quartet

In Zusammenarbeit mit Culturescapes Polen

Kosten: Museumseintritt, ohne Anmeldung

>> Weitere Infos

26. Oktober 2019, 20 Uhr

Enigma

Mit ENIGMA erkunden das Vokalensemble pourChœur und das Schlagzeugensemble ET|ET das Spannungsfeld zwischen Mensch und Natur, zwischen Kunst und Mechanik, zwischen Leben und Tod. Das Publikum wird musikalisch in die Welt der Rätsel und ungeklärten Fragen entführt. Im Zentrum des Konzerts stehen dabei die zwei titelgebenden Kompositionen von Beat Furrer. Ohne die Kodierungsmaschine Enigma wörtlich zu erwähnen, beschreibt er mit Texten von Leonardo da Vinci eine rastlose Zukunft, eine Mechanisierung der Welt. Victor Moser greift in seiner Auftragskomposition die Thematik auf und widmet seine Stücke der Frage, ob es möglich ist, einer Maschine Menschlichkeit zuzusprechen.

Ein rätselhaftes Konzert von pourChoeur mit Werken für Chor a cappella von Furrer,
Sandström, Smolka, Sibelius, Tormis, Vaughan Williams und Moser (UA).

Schlagzeugtrio:
Ensemble This Ensemble That

Musikalische Leitung:
Marco Beltrani, Samuel Strub

Tickets: 38.– CHF / 28.– CHF
www.pourchoeur.ch

27. Oktober 2019, 11.30 - 12.30 Uhr

Öffentliche Führung | Len Lye – motion composer

Kosten: Museumseintritt, ohne Anmeldung

27. Oktober 2019, 13.30 Uhr

Führung mit #letsmuseeum

Tinguely Trip mit Schauspieler Simon Grossenbacher

Dem legendären Jean Tinguely nähert sich die Tour durch die Hintertür. Wir tauchen in Tinguely's Mindset ein und durchstöbern seine Faszination und seinen Antrieb. Und zeigen auch die Kehrseiten der Genialität auf. Es kommen Skandale, scheinbar unwichtige Details und verlassene Leidende zum Vorschein.  

Kosten: 25 CHF, Anmeldung erforderlich über #letsmuseeum,  Dauer 75 Minuten
Falls eine Tour keine 6 Anmeldungen hat, wird sie 24h vorher abgesagt.

27. Oktober 2019, 18.30 Uhr

Enigma

Mit ENIGMA erkunden das Vokalensemble pourChœur und das Schlagzeugensemble ET|ET das Spannungsfeld zwischen Mensch und Natur, zwischen Kunst und Mechanik, zwischen Leben und Tod. Das Publikum wird musikalisch in die Welt der Rätsel und ungeklärten Fragen entführt. Im Zentrum des Konzerts stehen dabei die zwei titelgebenden Kompositionen von Beat Furrer. Ohne die Kodierungsmaschine Enigma wörtlich zu erwähnen, beschreibt er mit Texten von Leonardo da Vinci eine rastlose Zukunft, eine Mechanisierung der Welt. Victor Moser greift in seiner Auftragskomposition die Thematik auf und widmet seine Stücke der Frage, ob es möglich ist, einer Maschine Menschlichkeit zuzusprechen.

Ein rätselhaftes Konzert von pourChoeur mit Werken für Chor a cappella von Furrer,
Sandström, Smolka, Sibelius, Tormis, Vaughan Williams und Moser (UA).

Schlagzeugtrio:
Ensemble This Ensemble That

Musikalische Leitung:
Marco Beltrani, Samuel Strub

Tickets: 38.– CHF / 28.– CHF
www.pourchoeur.ch

2. November 2019, 14 Uhr

Öffentliche Führung für Sehbehinderte

Fabian Felder führt Menschen mit einer Sehbehinderung durch die Sammlung Jean Tinguely. Heute zu folgenden Kunstwerken: Grosse Méta-Maxi-Maxi-Utopia (1987). Bringen Sie etwas Mut mit für die Begehung dieser Skulptur.

Kosten: Museumseintritt, ohne Anmeldung, Begleitpersonen sind gratis und Blindenführhunde im Museum gestattet.

>> Veranstaltungskalender