Sammlung
Museum Tinguely

Sammlung Museum Tinguely

In der Sammlung des Museum Tinguely sind Arbeiten aller Phasen und Werkgruppen von Jean Tinguely vertreten. Zusammen mit temporären Leihgaben ermöglichen sie dem Museumsbesucher einen umfangreichen Überblick über das Schaffen des Künstlers. Neben den Skulpturen befindet sich eine Vielzahl von Zeichnungen und Briefzeichnungen, Dokumenten, Ausstellungsplakaten, Katalogen und Dokumentationen sowie Fotografien in der Sammlung des Museums. Alle Bestände sind – soweit möglich – öffentlich zugänglich und werden regelmässig sowohl in der permanenten Ausstellung im Museum Tinguely wie auch als Leihgaben in Ausstellungen auf der ganzen Welt gezeigt.

 

Die Museumssammlung entstammt einer grosszügigen Gründungsschenkung der Witwe des Künstlers Niki de Saint Phalle, aus der Sammlung von Roche, grösseren und kleineren Schenkungen sowie verschiedenen Ankäufen.

 

>> Biographie Jean Tinguely

 

>> Geschichte der Sammlung

Sammlung online


<< | >>

Jean Tinguely


Homage to New York (Klaxon)

Fragment
1960

Material/Technik: Kinderwagenräder, Eisenschrott, Elektrische Hupe, Elektromotor
Masse (HxBxT): 48 x 70 x 65 cm
Inventarnummer: 11139
Werkverzeichnis: Bischofberger 1124
Creditline: Museum Tinguely, Basel

1960 konstruiert Tinguely im Garten des Museum of Modern Art in New York Homage to New York, eine 16 Meter lange Maschinen-Skulptur, die sich vor Publikum in einem Happening selbst zerstört. Diese Aktion, die natürlich einen Skandal auslöst, öffnet Tinguely für ein paar Jahre die Türen in der amerikanischen Kunstszene. In der Sammlung des Museums Tinguely befindet sich ein Fragment der Skulptur, das – nebst wenigen weiteren, darunter einem Stück, das im Museum of Modern Art New York aufbewahrt wird – das einzige Überbleibsel der spektakulären Aktion ist. Sonst gibt es nur Photos, es existiert ein Film, und es gibt viele Augenzeugenberichte und Presseartikel, die teils euphorisch, teils sehr missbilligend dese auch für Amerika neue Kunst kommentieren.