COVID-19 / Schutzkonzept Museum Tinguely, Basel


Stand 28. Juni 2021
Dieses Schutzkonzept wird neuen Erkenntnissen aus Wissenschaft und Betrieb ständig angepasst.

Für das Museum Tinguely steht die Sicherheit und Gesundheit seiner Mitarbeitenden und Besucher*innen an erster Stelle. Dieses Schutzkonzept legt fest, welche Regeln im Museum gelten, und wie wir diese umsetzen möchten. 

Grundsätzlich gelten im Museum Tinguely die COVID-19-Empfehlungen des Bundesamtes für Gesundheit (BAG).
Insbesondere folgende Punkte sind hier wichtig:

  1. Handhygiene: Waschen Sie sich die Hände mit Wasser und Seife oder verwenden Sie Desinfektionsmittel.
  2. Halten Sie Abstand. Ein Abstand von 1,5 Metern gilt auch während des Museumsbesuches. Das gilt auch für Gruppen, die das Museum individuell besuchen.
  3. Tragen Sie eine Schutzmaske.
  4. Niesen oder husten Sie in die Armbeuge – und bleiben sie zu Hause, wenn Sie sich krank fühlen!
  5. Führungen, Workshops sowie weitere Veranstaltungen können mit entsprechenden
    Schutzkonzepten stattfinden.

 

1. Handhygiene

Besucher*innen sind gebeten, bei Eintreffen ihre Hände zu desinfizieren oder sie in den Toilettenanlagen im 1. Stock mit Wasser und Seife zu waschen.
Mitarbeitende machen dasselbe und wiederholen dies vor und nach jeder Pause.
Besucher*innen werden aufgefordert, kontaktlos zu zahlen.
Besucher*innen werden aufgefordert, im Shop nur Produkte zu berühren, die sie erwerben möchten.
Kopfhörer werden wo immer möglich durch Lautsprecher ersetzt (sonst steht Desinfektionsmaterial zur Verfügung), Touchscreens werden regelmässig gereinigt.
Für die Werke, die von Hand betätigt werden, gilt: Vor und nach Verwendung die Hände desinfizieren.

 

2. Abstand halten

Die Kasse wird durch eine Plexiglaswand von den Kundinnen und Kunden abgetrennt.
Auf den Boden vor der Kasse sowie für Warteschlangen werden Abstandsmarkierungen angebracht.

Wir fordern unsere Besucher*innen auf, auch während des Museumsbesuches den Abstand von 1,5 Metern zu wahren. Dies gilt auch für die Sitzgelegenheiten. Schulklassen achten auf Abstand gegenüber Individualbesucher*innen.

 

3. Maske tragen

Das Tragen einer Maske ist während des gesamten Museumsbesuchs vorgeschrieben (Besucher*innen ab 12 Jahre).
Die Maskenpflicht entfällt für Guides und Workshopleiter*innen, wenn sie den Abstand zur Gruppe einhalten können und ihnen ihre Arbeit damit erleichtert wird.
 

4. Veranstaltungen, Führungen, Workshops

Veranstaltungen dürfen stattfinden, dazu werden entsprechende Schutzkonzepte erstellt, die sich an den Massgaben betr. Abstand, Masken- und Sitzpflicht, namentlich zugewiesene Sitze für die Besucher*innen etc. orientieren. Führungen und Workshops können stattfinden. Dabei sind Abstand und Maskenpflicht einzuhalten.
 

5. Reinigung

Das Reinigungspersonal ist mit Schutzausrüstung (Handschuhe, gegebenenfalls Masken) und geeigneten Produkten ausgestattet.
Häufig berührte Oberflächen werden regelmässig desinfiziert.

 

6. Besonders gefährdete Personen

Mitarbeitende des Museums, die einer Risikogruppe angehören werden vor Gefahren geschützt.

 

7. Personen mit COVID-19 am Arbeitsplatz

Mitarbeitende, die sich krank fühlen, bleiben zu Hause und isolieren sich nach den Vorschriften des BAG selbst. Sie informieren den Kantonsärztlichen Dienst und lassen sich testen.
Auch Menschen mit nur leichten Symptomen von COVID-19 wenden sich für Tests an ihre Ärztin / ihren Arzt bzw. an das Testzentrum des Kantons Basel-Stadt.

 

8. Besondere Arbeitssituationen

Mitarbeitende im Museumsgebäude tragen Schutzmasken, wenn sie sich in öffentlichen Zonen aufhalten.
Für alle anderen Bereiche gilt: Maske tragen, wenn Begegnungen möglich sind.