COVID-19 / Schutzkonzept Museum Tinguely, Basel


Stand 6. Juni 2020
Dieses Schutzkonzept wird den sich verändernden Vorgaben von Bund und Kanton laufend angepasst.

 

Für das Museum Tinguely steht die Sicherheit und Gesundheit seiner Mitarbeitenden und Besucher*innen an erster Stelle. Dieses Schutzkonzept regelt, wie wir uns nach dem Ende das Lockdowns in der Schweiz verhalten möchten, welche Regeln im Museum gelten, und wie wir diese umsetzen möchten.

Dieses Schutzkonzept wird neuen Erkenntnissen aus Wissenschaft und Betrieb ständig angepasst.

 

Grundsätzlich gelten im Museum Tinguely die COVID-19-Empfehlungen des Bundesamtes für Gesundheit (BAG).
Insbesondere folgende Punkte sind hier wichtig:

  1. Handhygiene: Waschen Sie sich die Hände mit Wasser und Seife oder verwenden Sie Desinfektionsmittel.
  2. Halten Sie Abstand. Ein Abstand von 2 Metern gilt auch während des Museumsbesuches. Das gilt auch für Gruppen, die das Museum individuell besuchen.
  3. Niesen oder husten Sie in die Armbeuge – und bleiben sie zu Hause, wenn Sie sich krank fühlen!
  4. Besonders gefährdete Personen sind gebeten, vorerst von einem Gang ins Museum abzusehen, damit sie sich nicht in Gefahr bringen.
  5. Führungen, Workshops sowie weitere Veranstaltungen können stattfinden, wenn  die Abstandsregeln befolgt werden könnenen oder die Kontaktdaten der beteiligten Personen bekannt sind.

 

1. Handhygiene

Besucher*innen sind gebeten, bei Eintreffen ihre Hände zu desinfizieren oder sie in den Toilettenanlagen im 1. Stock mit Wasser und Seife zu waschen.
Mitarbeitende machen dasselbe und wiederholen dies vor und nach jeder Pause.
Es werden keine Flyer und Prospekte aufgelegt. Flyer des Museums werden beim Ticketkauf abgegeben.
Ansichtsexemplare von Katalogen und Büchern werden in der Ausstellung entfernt.
Besucher*innen werden aufgefordert, kontaktlos zu zahlen.
Besucher*innen werden aufgefordert, im Shop nur Produkte zu berühren, die sie erwerben möchten.
Kopfhörer werden durch Lautsprecher ersetzt, ein Touchscreen wird nach jedem Gebrauch gereinigt.
Für die Werke, die von Hand betätigt werden, gilt: Vor und nach Verwendung die Hände desinfizieren.

 

2. Abstand halten

Die Kasse wird durch eine Plexiglaswand von den Kundinnen und Kunden abgetrennt.
Auf den Boden vor der Kasse sowie für Warteschlangen werden Abstandsmarkierungen angebracht.
Die Anzahl Personen (Besucher*innen und Mitarbeitende) im Museums ist limitiert auf total 224
bzw.
5 Personen in der Eingangshalle
7 Personen im Shop
12 Personen in der Barca / Aufgang mit Blick auf den Rhein (Raum 1)
28 Personen im 1, OG (Räume 2-5)
36 Personen im 2. OG (Räume 6-9)
22 Personen im 1. UG (Räume 10-13)
6 Personen im Raum mit der Méta-Harmonie II, (Raum 12)
60 Personen in der Ausstellung «Amuse-bouche» (Räume 14-16)
42 Personen in der grossen Halle, Grosse Méta-Maxi-Maxi Utopia (Räume 17-18)
12 Personen im Vortragssaal inkl. Mengele Totentanz (Räume 19-20)

Wir fordern unsere Besucher*innen auf, auch während des Museumsbesuches den Abstand von 2 Metern zu wahren. Dies gilt auch für die Sitzgelegenheiten.

 

3. Veranstaltungen, Führungen, Workshops

Veranstaltungen (bis 300 Teilnehmer*innen), Führungen und Workshops (bis 20 Teilnehmer*innen) sind möglich:

wenn die Abstandsregeln (2 Meter / 10m2 pro Person) eingehalten werden können.

- wenn dies nicht möglich ist (z.B. Führungen: bis minimal 4m2 pro Person): wenn die Kontaktdaten (Name, Vorname, Telefonnummer, Datum und Uhrzeit) der beteiligten Personen bekannt sind (bei Schulen und Gruppen genügen die Daten der verantwortlichen Person).

- Für die verschiedenen Führungs- und Workshop-Formate werden verschiedene Schutzkonzepte definiert, deren Umsetzung der Guide / der/die Kunstvermittler*in verantwortet. 

- Für jede Veranstaltung, die über Führung oder Workshop hinausgeht, wird ein individuelles Schutzkonzept erstellt, das jeweils an der Kasse einsehbar ist.

- Das Museum Tinguely bezeichnet für jede, über eine Führung oder einen Workshop hinausgehende Veranstaltung eine verantwortliche Person, die für die Umsetzung des Schutzkonzeptes verantwortlich ist.

- Veranstaltungen mit Bestuhlung: Abstand zwischen den Stuhlreihen 1 Meter, jeweils ein freier Stuhl zwischen Personen / Paaren / Familien oder Gruppen aus gleichem Haushalt.

- Das Museum Tinguely verpflichtet sich, erhobene Kontaktdaten vor unbefugtem Zugriff geschützt aufzubewahren und nach 14 Tagen zu vernichten.

 

4. Reinigung

 

Das Reinigungspersonal ist mit Schutzausrüstung (Handschuhe, gegebenenfalls Masken) und geeigneten Produkten ausgestattet.
Häufig berührte Oberflächen werden regelmässig desinfiziert.

 

5. Besonders gefährdete Personen

Besucher*innen des Museums, die einer Risikogruppe angehören, sind gebeten, vorerst von einem Museumsbesuch abzusehen. Es steht in ihrer Verantwortung, sich über ihre Gefährdung Rechenschaft zu geben.
Mitarbeitende des Museums, die einer Risikogruppe angehören, arbeiten zu Hause oder im Backoffice und werden vor Gefahren geschützt.

 

6. Personen mit COVID-19 am Arbeitsplatz

Mitarbeitende, die sich krank fühlen, bleiben zu Hause und isolieren sich nach den Vorschriften des BAG selbst. Sie informieren den Kantonsärztlichen Dienst.
Auch Menschen mit nur leichten Symptomen von COVID-19 wenden sich für Tests an ihre Ärztin / ihren Arzt.

 

7. Besondere Arbeitssituationen

Mitarbeitende dürfen bei der Arbeit eine Maske tragen.