Sammlung Online

Bildverwendungen in der Sammlung

Für Bildverwendungen in Bezug auf unsere Sammlung gilt:
Das Museum Tinguely besitzt keine Urheberrechte an Werken von Jean Tinguely und weiteren Künstler:innen in der Sammlung. Die Abklärung und Abgeltung dieser Rechte ist Sache des Antragstellers oder der Antragsstellerin. Hierfür ist in der Schweiz die Verwertungsgesellschaft ProLitteris, Zürich (link Webseite www.prolitteris.ch) zuständig. Das Museum Tinguely haftet nicht für Ansprüche Dritter aus Verletzung von Urheber- und Persönlichkeitsrechten.


<< | >>

Jean Tinguely


Cyclop (Kopf / Tête)

ca. 1977

Material/Technik: Schwarzer und farbige Filzstifte, Bleistift, Aquarell und Collage auf weissem Zeichnungspapier mit perforiertem Rand
Masse (HxBxT): 41,5 x 30,5 cm
Inventarnummer: 4134
Creditline: Museum Tinguely, Basel

Zwischen dem Theater im oberen Teil des Baus und dem bekrönendem Wasserbassin befindet sich sogar eine kleine, geheime Wohnung. Von Eva Aeppli stammt der an die Judendeportationen gemahnende Güterwaggon mit lebensgrossen Stoffpuppen. 1989 übergaben die Künstler den Cyclop dem französischen Staat, da für sie der Unterhalt – nicht zuletzt durch den immer stärker werdenden Vandalismus – zu kostspielig geworden war. 1994, drei Jahre nach Jean Tinguelys Tod, wurde der Cyclop offiziell eingeweiht.