Sammlung
Museum Tinguely

Sammlung Museum Tinguely

In der Sammlung des Museum Tinguely sind Arbeiten aller Phasen und Werkgruppen von Jean Tinguely vertreten. Zusammen mit temporären Leihgaben ermöglichen sie dem Museumsbesucher einen umfangreichen Überblick über das Schaffen des Künstlers. Neben den Skulpturen befindet sich eine Vielzahl von Zeichnungen und Briefzeichnungen, Dokumenten, Ausstellungsplakaten, Katalogen und Dokumentationen sowie Fotografien in der Sammlung des Museums. Alle Bestände sind – soweit möglich – öffentlich zugänglich und werden regelmässig sowohl in der permanenten Ausstellung im Museum Tinguely wie auch als Leihgaben in Ausstellungen auf der ganzen Welt gezeigt.

 

Die Museumssammlung entstammt einer grosszügigen Gründungsschenkung der Witwe des Künstlers Niki de Saint Phalle, aus der Sammlung von Roche, grösseren und kleineren Schenkungen sowie verschiedenen Ankäufen.

 

>> Biographie Jean Tinguely

 

>> Geschichte der Sammlung

Sammlung online


<< | >>

Jean Tinguely


Skizze von Funktionen und Bewegungen der Méta-Malevitch

ca. 1954

Material/Technik: Schwarze Tinte auf Papier
Masse (HxBxT): 13,6 x 21 cm
Inventarnummer: 4142
Creditline: Museum Tinguely, Basel

Die Reliefs Méta-Malevitch, eine Serie von über 20 Werken, entstehen 1954 und 1955. Tinguely versteht sie als Hommage an Kasimir Malevitch, den russischen Konstruktivisten, dessen statische Kompositionen er mit seinen Reliefs in Bewegung versetzt und so immer wieder neue Konstellationen kreiert. Dabei spielt im Detail der Zufall eine grosse Rolle, weil die Elemente mit verschiedenen Geschwindigkeiten rotieren und sich damit immer wieder neue Kompositionen ergeben. Jedes Bild ist neu und kaum wiederholbar.