Sammlung
Museum Tinguely

Sammlung Museum Tinguely

In der Sammlung des Museum Tinguely sind Arbeiten aller Phasen und Werkgruppen von Jean Tinguely vertreten. Zusammen mit temporären Leihgaben ermöglichen sie dem Museumsbesucher einen umfangreichen Überblick über das Schaffen des Künstlers. Neben den Skulpturen befindet sich eine Vielzahl von Zeichnungen und Briefzeichnungen, Dokumenten, Ausstellungsplakaten, Katalogen und Dokumentationen sowie Fotografien in der Sammlung des Museums. Alle Bestände sind – soweit möglich – öffentlich zugänglich und werden regelmässig sowohl in der permanenten Ausstellung im Museum Tinguely wie auch als Leihgaben in Ausstellungen auf der ganzen Welt gezeigt.

 

Die Museumssammlung entstammt einer grosszügigen Gründungsschenkung der Witwe des Künstlers Niki de Saint Phalle, aus der Sammlung von Roche, grösseren und kleineren Schenkungen sowie verschiedenen Ankäufen.

 

>> Biographie Jean Tinguely

 

>> Geschichte der Sammlung

Sammlung online


<< | >>

Jean Tinguely; Niki de Saint Phalle


Fontaine Stravinsky - Cher Igor, Bonjour!

1983

Material/Technik: Filzstift, Bleistift, Collage auf weissem Papier
Masse (HxBxT): 50 x 65 cm
Inventarnummer: 3702
Creditline: Museum Tinguely, Basel

Weiter Pontus Hulten 1983: Der Stravinsky-Brunnen drückt eine Freiheit und Sicherheit der Zusammenarbeit aus, die außergewöhnlich und natürlich sehr selten ist. Sie ist ein Teil von etwas, das seit vielen Jahren andauert, es ist ein erfolgreiches Team. Die Freude und Heiterkeit, die vom Brunnen ausgeht, wirkt einfach ansteckend. Und wenn dann plötzlich noch die Sonne hervorkommt, ist es geradezu überwältigend. Das Centre Pompidou und Paris haben einen würdigen Gefährten für das Centre und eine neue Attraktion bekommen. Und in der Frage der öffentlichen Brunnen in den großen Städten ist man wieder einen Schritt vorwärts gekommen. Die Liste kann sich sehen lassen: Piazza di Spagna, Piazza Navona, Piazza Essedra, Peterhof, Basel, Place Stravinsky … (Jean Tinguely, Niki de Saint Phalle: Strawinsky-Brunnen Paris. Photos von Leonardo Bezzola. Bern, Benteli, 1983)