Sammlung
Museum Tinguely

Sammlung Museum Tinguely

In der Sammlung des Museum Tinguely sind Arbeiten aller Phasen und Werkgruppen von Jean Tinguely vertreten. Zusammen mit temporären Leihgaben ermöglichen sie dem Museumsbesucher einen umfangreichen Überblick über das Schaffen des Künstlers. Neben den Skulpturen befindet sich eine Vielzahl von Zeichnungen und Briefzeichnungen, Dokumenten, Ausstellungsplakaten, Katalogen und Dokumentationen sowie Fotografien in der Sammlung des Museums. Alle Bestände sind – soweit möglich – öffentlich zugänglich und werden regelmässig sowohl in der permanenten Ausstellung im Museum Tinguely wie auch als Leihgaben in Ausstellungen auf der ganzen Welt gezeigt.

 

Die Museumssammlung entstammt einer grosszügigen Gründungsschenkung der Witwe des Künstlers Niki de Saint Phalle, aus der Sammlung von Roche, grösseren und kleineren Schenkungen sowie verschiedenen Ankäufen.

 

>> Biographie Jean Tinguely

 

>> Geschichte der Sammlung

Sammlung online


<< | >>

Jean Tinguely


End of the World II

Vorbereitende Zeichnung
1962

Material/Technik: Bleistift, blauer Kugelschreiber auf weissem Papier mit Klebespuren
Masse (HxBxT): 22,8 x 30,2 cm
Inventarnummer: 4126
Creditline: Museum Tinguely, Basel

Das eigentliche Happening wird an einem Ort namens «Jean Dry Lake Playa» durchgeführt, am Ufer eines Salzsees südlich von Las Vegas. Am 21. März sprengt Tinguely eine monumentale Skulpturengruppe in die Luft. Die Skulpturen – gebaut aus grösseren und kleineren Bestandteilen von den Schrottplätzen von Las Vegas – sind am Schluss das, was sie vor Beginn der Arbeiten waren: Abfall. Die Studie über das Ende der Welt ist erfolgreich, Die Welt überlebt – vorerst.