Wir nutzen Cookies (von Drittanbietern) zu Funktions-, Analyse- und Werbezwecken. Hier können AGB und Cookie-Richtlinien eingesehen werden.

 

L'Esprit 60 de Tinguely

15. November 2000 – 22. April 2001

Nach der erfolgreichen Ausstellung "L'Esprit de Tinguely" im Kunstmuseum Wolfsburg sind neue Leihgaben in unserem Museum zu Gast. Neben einer neuen Präsentation der Maschinenskulpturen der Sammlung wird der Schwerpunkt vor allem auf Werke der 60er Jahre gelegt, die wichtige Etappen in der künstlerischen Entwicklung von Jean Tinguely markieren. In einem neu konzipierten Videoraum werden Filmdokumente über seine Aktionen mit autodestruktiven Konstruktionen der frühen 60er Jahre wie Homage to New York und Study for an End of the World No. 2 gezeigt. Zu sehen und zu erleben sind Balubas, Totems und Radioskulpturen, die für die Assemblage-Technik, für die Wiederverwendung von Fundobjekten und Schrott stehen. An den Arbeiten von 1963 wie Mautz zeichnet sich Tinguelys Entwicklung hin zu den vollständig schwarz bemalten Bascule- und Eos-Skulpturen bereits ab. Hier werden aus Schrott Kunstwerke, deren einheitliche Erscheinung und Wirkung wieder viel stärker der klassischen Skulptur entspricht. Es entstehen in sich geschlossene, zum Teil monumentale Werke, deren Konturen in einen spannungsvollen Dialog mit dem Umraum treten.